Nettolohnoptimierung mit digitalen Essensmarken

Bei Nettolohnoptimierungen profitieren sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer:innen. Für Arbeitgeber bedeutet eine Nettolohnoptimierung eine Senkung der Lohnkosten und für Arbeitnehmer:innen eine Erhöhung des Nettolohns am Ende des Monats. Digitale Essensmarken eignen sich als Mitarbeiter Benefit besonders, um mit Nettolohnoptimierung gegenüber Mitarbeiter:innen Wertschätzung zu zeigen. Welche rechtlichen Bestandteile dazu gehören und was Arbeitgeber und Arbeitnehmer:innen bei digitalen Essensmarken beachten müssen, erfahren Sie in diesem Whitepaper.

Nettolohnoptimierung mit digitalen Essensmarken

Als Optimierung des Nettobarlohns von Mitarbeiter:innen werden in der Praxis steuerfreie oder pauschal besteuerte Entgeltbestandteile verstanden. Der Vorteil: Bei Nettolohnoptimierungen profitieren sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer:innen. Für Arbeitgeber bedeutet eine Nettolohnoptimierung eine Senkung der Lohnkosten und für Arbeitnehmer:innen eine Erhöhung des Nettolohns bzw. des finalen Auszahlungsbetrages am Ende des Monats. Der zentrale Bestandteil der Nettolohnoptimierung ist die gezielte Ausnutzung bestimmter steuer- und sozialversicherungsrechtlicher Gestaltungsspielräume. Ein durchdachtes Gehaltssystem unter Einsatz von Nettolohnoptimierungen wird mittlerweile von vielen Unternehmen zudem als Motivations-, Bindungs- und Recruiting-Instrument gesehen und hat somit auch einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Attraktivität und Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens.

Für mehr Einfachheit und Effizienz

Erfahren Sie alles rund ums Thema Mitarbeiter-Finanzen – von der Auslagenerstattung bis zur Nettolohnoptimierung mit Benefits.